Hydrotherapie in einem Jacuzzi

Hydrotherapie ist, wie der Name bereits verrät, eine Therapie, bei der Wasser verwendet wird, um Krankheiten zu behandeln und die Gesundheit zu erhalten. Die Schwerelosigkeit des menschlichen Körpers im Wasser wird mit Wärme und Massagen kombiniert.

Warmes Wasser ist ideal für Patienten mit rheumatischen Beschwerden und neurologischen Störungen und besonders vorteilhaft für Patienten im Rollstuhl.

Die Massage-Düsen geben eine feine, aber tief eindringende Massage, wodurch der Körper und die Seele entspannen können.

Geschichte der Hydrotherapie

Hydrotherapie wird bereits seit Jahrtausenden für gesundheitliche Zwecke verwendet. Beispielsweise wurde es bei den alten Griechen, Römern und Ägyptern genutzt. Es war allgemein bekannt, dass die heißen Quellen und Badehäuser positive Auswirkungen auf die Gesundheit des Körpers haben.

Vincent Priessnitz war der erste Mensch, der die Hydrotherapie zum Beruf gemacht hat. Er ist 1829 dafür bekannt geworden, Patienten mit Hydrotherapie zu heilen. Viele Menschen aus der ganzen Welt wollten ihn sehen, was zu dieser Zeit sehr ungewöhnlich war.

Wie funktioniert Hydrotherapie

Was sind die Prinzipien hinter der heilsamen Wirkung der Hydrotherapie? Die Heilkraft der Hydrotherapie basiert auf thermischen und mechanischen (Wasserdruck) Einwirkungen. Die Haut empfängt bestimmte Reize und die Nerven übertragen genau dieses Gefühl an unser Gehirn. In Erwiderung auf die Reize stimuliert das Gehirn das Immunsystem, reduziert die Produktion der Stresshormone und verringert die Schmerzempfindlichkeit des Körpers.

Warme und kalte Strömungen können für die Hydrotherapie verwendet werden. Allgemein kann gesagt werden, dass Wärme verwendet wird, um die Muskeln zu besänftigen und gleichzeitig zu entspannen. Kälte hingegen wird genutzt, um den Körper zu stimulieren. Der Druck des Wassers auf den Körper kann genau an die Beschwerden des Patienten angepasst werden. Die Arbeit mit Wasserdruck ist wie eine Massage für den Körper. Zusätzlich verleiht Wasser das Gefühl der Schwerelosigkeit, wodurch Muskelschmerzen gelindert werden können und besonders gelenkschonend trainiert werden kann.

Es gibt unterschiedliche Techniken, die in der Hydrotherapie verwendet werden können. Wenn Sie unter rheumatischen Schmerzen leiden werden oft kleine Pools mit warmen Wasser für bestimmte Übungen verwendet. Das warme Wasser kann die Schmerzen in den Gelenken lindern, wohingegen kaltes Wasser hier auf keinen Fall angewendet werden sollte! Es können zusätzlich Kompressen oder kleinere Wasserbecken genutzt werden. Eine gute Hydrotherapie ist also genau an die Beschwerden des Patienten angepasst.